Blog-Archive

Lesung: Lesung Miquel Martí i Pol in der Büchergilde Bonn #BooksAndRoses

Wann:    Dienstag, 22. September, 19.30 Uhr
Wo:        Büchergilde Bonn, Breite Str. 47, 53111 Bonn

Heike Keilhofer und Berthold Lange lesen Miquel Martí i Pol „La fàbrica“

Lesung in Katalanisch und Deutsch

Ara, Miquel, torna al ser el temps
Jetzt, Miquel, ist wieder die Zeit

Mit obigen Worten aus dem Zyklus „La fàbrica“ seines 2003 verstorbenen Freundes, des katalanischen Lyrikers Miquel Martí i Pol, eröffnete der frühere FC Barcelona- und derzeitige FC Bayern München Trainer Pep Guardiola eine Lesung am 30.06.2015  im Münchner Literaturhaus.

Der Gedichtzyklus „La fàbrica“, erstmals veröffentlicht 1972, beschreibt die Verhältnisse in einer Textilfabrik und insbesondere auch die herrschende Kinderarbeit in aufrüttelnder Weise. Miquel Martí i Pol hat selbst 1943, als 14-jähriger, in einer solchen – dieser – Fabrik zu arbeiten begonnen. Der Zyklus ist damit nicht nur lyrische Dichtung, sondern auch brutale Zustandsbeschreibung, die auch heute, siebzig Jahre später, in vielen Ländern noch immer Realität ist.

Die Sprache von Martí i Pol ist Katalanisch. Die Lesung, von Heike Keilhofer (Katalanisch) und Berthold Lange (Deutsch) will auch dazu beitragen, nicht nur in Katalonien –  Catalunya –  Verständnis zu wecken um das Ringen von kultureller und sprachlicher Identität.

Zu den vorgezogenen Regionalwahlen in Katalonien am 27. September 2015 wird der Bonner Landtagsabgeordneter Bernhard „Felix“ von Grünberg einige Erläuterungen geben.

Eintritt:  3,00 €

Advertisements

Katalonien im Spanischen Superwahljahr 2015 – Eine Region und Bürgerbewegung mit Bekenntnis zu ihrer europäischen Identität

Ort: IHK Köln, Mertens-Saal, Unter Sachsenhausen 10-26, 50667 Köln

Datum: Freitag, 26. Juni 2015 von 17 h bis 19 h

Barcelona, die Partnerstadt von Köln, steht im Mittelpunkt der politischen Auseinandersetzungen zwischen Spanien und Katalonien.
In Katalonien mahnt eine starke Bürgerbewegung das Recht auf „nationale Selbstbestimmung“ an. Insbesondere seitdem Versuche zur Reform des Regionalstatuts, also einer Art „Landesverfassung“, gescheitert sind, hat dieses Verlangen zugenommen.

Auch die politisch Verantwortlichen in Katalonien haben sich dieser Forderung angeschlossen und streben ein Referendum über den Verbleib der Region im spanischen Staat an. Da sich die Zentralregierung in Madrid bisher weigerte, über die Abhaltung einer solchen Abstimmung zu verhandeln, wird es in Katalonien im Herbst zu vorgezogenen Parlamentswahlen kommen, deren Ausgang eine Grundsatzentscheidung über die künftige Stellung der Region bringen sollen. Voraussichtlich Ende des Jahres werden für ganz Spanien ebenfalls Parlamentswahlen stattfinden. Deren Ergebnis wird ebenfalls Rückwirkungen auf die Entwicklungen in Katalonien haben.

Vor diesem Hintergrund stellen sich nicht zuletzt folgende Fragen:
Wo steht der katalanische Unabhängigkeitsprozess?
Welche Szenarien ergeben sich angesichts der Wahlen in Katalonien und Spanien?
Kann das Autonomiemodell erneuert werden, gibt es Chancen für einen spanischen Föderalismus
oder steuert Katalonien auf die Unabhängigkeit zu?
Welche Auswirkungen haben die Entwicklungen in Katalonien auf die Europäische Union
und auf Deutschland?

Um diesen und anderen Fragen nachzugehen, möchten wir Sie herzlich zu einem interessanten Vortrag mit anschließender Diskussion einladen.

Referent: Dr. Kai-Olaf Lang Stiftung Wissenschaft und Politik
Moderation: Heike Keilhofer Verein Köln-Barcelona
Grußwort: Alexander Hoeckle IHK Köln, Geschäftsführer International und Unternehmensförderung

Anmeldungen unter: info@koeln-barcelona.de

Im Anschluss an die Veranstaltung laden wir zu einem kleinen Umtrunk ein.