Blog-Archive

#BooksAndRoses Tipp für September…

Und immer wieder am 23. eines Monats geben wir Ihnen einen Lesetipp, der sich mit unserer Partnerstadt oder Katalonien befasst. Druckfrisch können wir  empfehlen: Die Übersetzung der Unabhängigkeit von Krystina Schreiber. Die Autorin führt Interviews mit verschiedenen Persönlichkeiten. Einige von Ihnen sind uns ganz gut bekannt, wie Dr. Kai-Olaf Lang, von der SWP in Berlin, der im Juni einen Vortrag über das Superwahljahr 2015 in Spanien gehalten hat, oder Prof. Dr. Til Stegmann, der uns mit auf seine „katalanischen Wege durch Köln“ genommen hat und natürlich auch Bernhard „Felix“ von Grünberg, MdL der im letzten Jahr zusammen mit unserem Vorstandsmitglied Heike Keilhofer,  den Abstimmungsprozess in Katalonien beobachtet hat.
Das Buch ist natürlich politisch aber nicht theoretisch und sicherlich spannend für die Menschen, die sich für #Katalonien #Spanien #Barcelona #Köln #Partnerstädte #BooksAndRoses #SantJordi interessieren. Viel Spaß!

Die Story dahinter:

Man nehme … eine Palette Bücher und verfeinere sie mit duftenden Rosen. Dann alles vor einer aufregenden Kulisse servieren und voilá, die Feier kann beginnen: Am 23. April wird in Katalonien der Schutzpatron Sant Jordi (Hl. Georg) geehrt. Dieser besondere Festtag wird am “Internationalen Tag des Buches” durch die Zugabe von Rosen und Büchern mit einem romantischem Flair versehen. Männer werden Bücher geschenkt, Frauen mit Rosen bedacht. Ein Tag für Verliebte.

Um Ihnen und uns die Wartetzeit bis zum nächsten 23. April zu versüßen, gehen wir mit Ihnen immer am 23ten eines Monats auf die Entdeckungsreise zu spannender Literatur…

Advertisements

Lesung: Lesung Miquel Martí i Pol in der Büchergilde Bonn #BooksAndRoses

Wann:    Dienstag, 22. September, 19.30 Uhr
Wo:        Büchergilde Bonn, Breite Str. 47, 53111 Bonn

Heike Keilhofer und Berthold Lange lesen Miquel Martí i Pol „La fàbrica“

Lesung in Katalanisch und Deutsch

Ara, Miquel, torna al ser el temps
Jetzt, Miquel, ist wieder die Zeit

Mit obigen Worten aus dem Zyklus „La fàbrica“ seines 2003 verstorbenen Freundes, des katalanischen Lyrikers Miquel Martí i Pol, eröffnete der frühere FC Barcelona- und derzeitige FC Bayern München Trainer Pep Guardiola eine Lesung am 30.06.2015  im Münchner Literaturhaus.

Der Gedichtzyklus „La fàbrica“, erstmals veröffentlicht 1972, beschreibt die Verhältnisse in einer Textilfabrik und insbesondere auch die herrschende Kinderarbeit in aufrüttelnder Weise. Miquel Martí i Pol hat selbst 1943, als 14-jähriger, in einer solchen – dieser – Fabrik zu arbeiten begonnen. Der Zyklus ist damit nicht nur lyrische Dichtung, sondern auch brutale Zustandsbeschreibung, die auch heute, siebzig Jahre später, in vielen Ländern noch immer Realität ist.

Die Sprache von Martí i Pol ist Katalanisch. Die Lesung, von Heike Keilhofer (Katalanisch) und Berthold Lange (Deutsch) will auch dazu beitragen, nicht nur in Katalonien –  Catalunya –  Verständnis zu wecken um das Ringen von kultureller und sprachlicher Identität.

Zu den vorgezogenen Regionalwahlen in Katalonien am 27. September 2015 wird der Bonner Landtagsabgeordneter Bernhard „Felix“ von Grünberg einige Erläuterungen geben.

Eintritt:  3,00 €