Jaume Plensa – Die innere Sicht

41dw20bi6pl-_sy429_bo1204203200_JAUME PLENSA – DIE INNERE SICHT

In enger Zusammenarbeit mit dem Künstler entstand exklusiv für das Max Ernst Museum die Ausstellung „Jaume Plensa – Die innere Sicht“.

Der 1955 in Barcelona geborene Katalane zählt zu den bedeutendsten zeitgenössischen Bildhauern weltweit.Das Max Ernst Museum präsentiert zahlreiche Werke von Jaume Plensa zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Darunter sind eigens für die Ausstellung realisierte Werke wie eine umfangreiche Installation mit 14 Holzköpfen, drei Wandzeichnungen sowie mehrere großformatige Skulpturen, an denen der Künstler bis kurz zuvor in seinem Atelier in Barcelona gearbeitet hat. Sie offenbaren, wie er seine Werkstoffe instrumentalisiert, um sie durch die Verbindung von Materie und Gedanken poetisch und sinnlich aufzuladen. Die geschlossenen Augen seiner Kopfdarstellungen evozieren Stille, Versunkenheit und Traum: „Die innere Sicht“.

Wir haben eine Führung für bestellt.

20.11.2016 um 15.30 Uhr

Es können noch Anmeldungen bei Angela Kanya-Stausberg angenommen werden.

Max Ernst Museum Brühl
Comesstraße 42/Max Ernst Allee 1
50321 Brühl

Jahreshauptversammlung und Stammtisch im September

14233146_1194711113904477_7259523611535500296_n

Zu Besuch in Sant Cugat del Vallès

recepci-casal-catal-colnia_26305481490_o[1]

Zur Tradition gehört es schon, dass wir bei unseren Vereinsreisen einen Ort außerhalb von Barcelona besuchen. Begleitet wurden wir von Mitgliedern unseres Partnervereins Institucio Cultural de Les Corts (ICC) In diesem Jahr hatte uns die Bürgermeisterin von Sant Cugat, Mercé Conesa, eingeladen, ihre Stadt mit dem wunderschönen Kloster zu besuchen. Im Rathaus  wurden wir von ihr und der Kulturdezernentin Carmela Fortuny empfangen.

(Foto: Stadt Sant Cugat)

 

 

Sant Jordi in Köln-Nippes am 30.4.2016

12107178_1084102774965312_4299708657125231843_nAm Samstag, 30. April 2016 wollen wir ab 11 h im  Buchladen Neusserstrasse in Köln Nippes den Tag des Buches – Sant Jordi – nachfeiern und von unserer Reise mit Büchern und Rosen #BooksAndRoses in Barcelona berichten.

Natürlich gibt es Sekt von der Cava Bar La Barra Köln , Lesezeichen von der Vertretung der Katalanischen Regierung in Berlin Rosen aus dem Stadtviertel #BuyLocal und selbstverständlich viele Buchempfehlungen.

Kommt vorbei!

#BooksAndRoses

23. April! Jetzt wird gefeiert! St. Jordi in Barcelona, Books&Roses und der Welttag des Buches

Diesmal gibt es am 23ten keine Buchempfehlung, sondern wir feiern das Buch direkt vor Ort. In Barcelona! Unsere Vereinsreise 2016 findet jetzt in Barcelona statt, zum Welttag des Buches und Feiertag in unserer Partnerstadt. Es ist DAS Ereignis im ganzen Jahr und wir feiern mit. Folgt uns auf Twitter @KoelnBarcelona und dem ‪#‎BooksAndRoses‬ oder schaut unter www.booksandroses.cat statt, wo in eurer Nähe Veranstaltungen sind.

Schickt uns Fotos von St. Jordi und Buchempfehlungen.

Auf Facebook, Twitter und hier im Blog findet Ihr Impressionen von St. Jordi:

Heike Keilhofer ist „CatalanVoice“

Die Plattform www.catalanvoices.com stellt in jeder Woche jemanden vor, der irgendwie etwas mit Katalonien zu tun hat, dort geboren ist oder gelebt hat. In der Woche vom 18.4.2016 bis 24.4.2016 ist dies unser Mitglied Heike Keilhofer die eigentlich unter @HeikeKeilhofer twittert und auch für unseren Verein twittert.

Sie wird unseren Twitter-Account @KoelnBarna etwas vernachlässigen und dafür über @CatalanVoices über ihre  Arbeit in der Mieterorganisation berichten aber auch über unseren Verein, die Städtepartnerschaft Köln-Barcelona und über die Reise, die einige Vereinsmitglieder zu Sant Jordi #BooksAndRoses nach #Barcelona machen werden.

Die Reise startet am 21.4.2016 und wird erstmals über diese Kanäle „live“ begleitet.
Dabei ist auch Dorothee Junck vom Buchladen Neusserstr. 197 .  Zusammen mit ihr können wir am Samstag, den 30. April dann im Buchladen unsere Eindrücke weitergeben – so wie es Mitglieder und Freunde des Vereins gewohnt sind: Bei Bücher, Rosen, Lesezeichen und einem Glas Cava.

Bona Diada de #SantJordi #BooksAndRoses

 

 

 

 

 

Wir feiern Sant Jordi in…. #Barcelona!

BooksAndRoses_AvatarFacebookTwitter#BooksAndRoses Weltweit

 

…und immer wieder am 23en.. Die Buchempfehlungen im April kommen direkt aus unserer Partnerstadt Barcelona! Wir werden sozusagen live aus den Straßen berichten und versuchen zu erklären warum die Rose an diesem Tag so wichtig ist.

Wir werden fleißig Posten unter http://www.facebook.com/KoelnBarcelona und twittern unter @KoelnBarna oder sie suchen einfach unter dem Hashtag #BooksAndRoses. Geht auch.

Wir freuen uns auf den virtuellen Austausch. #BooksAndRoses

Ganz ohne Feier geht es natürlich nicht. Wir feiern einfach nach und berichten, wie es war in Barcelona am 23en April.

Am Samstag, 30. April 2016 ab 11 h sind wir in „unserer“  Buchhandlung Neusserstr. in Köln Nippes so wie es sich gehört mit Rosen, Bücher, Lesezeichen und dem obligatorischen Glas Cava!

Kommt vorbei!

 

 

 

 

 

Barcelona-Tour im April 2016

…und immer wieder am 23ten: #BooksAndRoses im März

#BooksAndRoses
#SantJordi2016
#Lesetipp für #Frühlingstage #Ostern

17672Lluís Llach
Die Frauen von La Principal – Roman

NEU
Erschienen: 07.03.2016
Gebunden, 319 Seiten
ISBN: 978-3-458-17672-5

Im Original erschienen unter dem Titel Les dones de la Principal (Editorial Empúries).

Die Frauen von La Principal ist ein Roman über die Wärme und Kraft der eigenen Heimat. Lluís Llach erzählt darin eine Geschichte von Müttern, von Töchtern und Schwestern, von all denjenigen, die sich hingebungsvoll einer Aufgabe widmen und ihr Glück erkämpfen – ein Lebensglück, das so schillernd und flüchtig bleibt wie der Lichtschein an den Weinhängen ihres Dorfes.

Viel Spaß bei #BooksAndRoses


Die Story dahinter:

Man nehme … eine Palette Bücher und verfeinere sie mit duftenden Rosen. Dann alles vor einer aufregenden Kulisse servieren und voilá, die Feier kann beginnen: Am 23. April wird in Katalonien der Schutzpatron Sant Jordi (Hl. Georg) geehrt. Dieser besondere Festtag wird am „Internationalen Tag des Buches“ durch die Zugabe von Rosen und Büchern mit einem romantischem Flair versehen. Männer werden Bücher geschenkt, Frauen mit Rosen bedacht. Ein Tag für Verliebte.

Um Ihnen und uns die Wartetzeit bis zum nächsten 23. April zu versüßen, gehen wir mit Ihnen immer am 23ten eines Monats auf die Entdeckungsreise zu spannender Literatur…


…und immer wieder am 23ten: #BooksAndRoses im Februar

#BooksAndRoses
#SantJordi2016
#Lesetipp für den #Februar:

Screenshot - 22Mercè Rodoreda: Der Garten über dem Meer

„Ich habe schon immer gerne erfahren, was den Leuten so alles passiert, und das nicht etwa, weil ich neugierig wäre . . . Eher, weil ich Menschen mag, und die Besitzer dieses Hauses mochte ich sehr.“ Sechs Sommer lang beobachtet der Gärtner eines Herrenhauses über dem Meer das Kommen und Gehen seiner wohlhabenden, jungverheirateten Besitzer Francesc und Rosamaria. Sie empfangen ihre Clique aus Barcelona, fahren Wasserski, feiern ausgelassene Partys und leben einen von ihren Bediensteten beneideten Sommernachtstraum. Doch dem Gärtner entgehen die feinen Risse nicht, die das scheinbare Idyll bei jedem Besuch deutlicher zeichnen. Weshalb wirkt die Leidenschaft des Paares mit einem Mal gespielt? Wird Francesc, der seiner Frau bis dahin treu ergeben war, nun doch empfänglich für die Avancen des brasilianischen Dienstmädchens? Als auf dem benachbarten Anwesen ein mysteriöses Paar eine noch größere Villa errichtet und noch extravagantere Feste feiert, legt sich endgültig ein Schatten über die heile Welt am Meer: Der neue Nachbar ist niemand anderes als Rosamarias Jugendliebe Eugeni.
Mit ihrem Roman Auf der Plaça del Diamant (1962) gelangte die katalanische Autorin Mercè Rodoreda zu Weltruhm. Umso erstaunlicher ist es, dass Der Garten über dem Meer in Deutschland bisher unentdeckt blieb.

„Roger Willemsen und die Übersetzerin Kirsten Brandt haben einen kleinen Schatz gehoben.“ Korinna Hennig, NDR Info

„Das ist mir lange nicht passiert: Ich blätterte die letzte Seite um und fing gleich mit der ersten wieder an.“ Roger Willemsen

Mercè Rodoreda, geboren 1908 in Barcelona, gilt als die bedeutendste katalanische Schriftstellerin des 20. Jahrhunderts.


Die Story dahinter:

Man nehme … eine Palette Bücher und verfeinere sie mit duftenden Rosen. Dann alles vor einer aufregenden Kulisse servieren und voilá, die Feier kann beginnen: Am 23. April wird in Katalonien der Schutzpatron Sant Jordi (Hl. Georg) geehrt. Dieser besondere Festtag wird am „Internationalen Tag des Buches“ durch die Zugabe von Rosen und Büchern mit einem romantischem Flair versehen. Männer werden Bücher geschenkt, Frauen mit Rosen bedacht. Ein Tag für Verliebte.

Um Ihnen und uns die Wartetzeit bis zum nächsten 23. April zu versüßen, gehen wir mit Ihnen immer am 23ten eines Monats auf die Entdeckungsreise zu spannender Literatur…